"Nicht zu füttern ist der beste Tierschutz"

Taubenproblematik

Die Fütterung der Stadttauben stört das natürliche Gleichgewicht und ist Ursache für ihren schlechten Gesundheitszustand. Stadttauben vermehren sich wegen des übermäßig hohen Nahrungsangebotes wesentlich stärker als unter normalen Lebensbedingungen. Die Anzahl der Tauben hängt also vom Futterangebot ab. Stadttauben bewegen sich aufgrund des hohen Futterangebotes nicht mehr von den Futterstellen und nutzen die Zeit zur Fortpflanzung. Durch eine einseitige und nicht artgerechte Fütterung der Stadttauben mit Essensresten und Weizen werden sie anfällig für Krankheiten und Parasiten. Unter ungünstigen Umständen können verschiedenste Krankheiten und Parasiten auch auf den Menschen und Tiere übertragen werden. Da sich die Stadttauben nicht mehr weg von den Futterstellen bewegen, konzentrieren sich Verschmutzungen und Zerstörungen von Gebäuden etc. in deren Umfeld. Außerdem kann die Ratten- und Mäusepopulation durch übriges Futter enorm zunehmen.

Aus diesen Gründen appellieren wir an alle Bobinger Mitbürger, diese Tiere nicht (auch nicht durch Futterschläge auf den Balkonen der Häuser) zu füttern.

Stadt Bobingen

-Ordnungsamt-

drucken nach oben